Die Zubereitung

Für die Zubereitung der Paste eignet sich am besten ein Mörser, in dem alle Zutaten so lange zerkleinert werden, bis sie eine dickliche Masse ergeben.

Dazu entferne zuerst den Strunk der Chilischote, schneide sie seitlich auf und entferne die Kerne und hacke sie anschließend klein. Knoblauch und Schalotte schälen und ebenfalls, wie die Galgantwurzel, Korianderwurzel und das Thai-Basilikum, kleingehackt in den Mörser mit dem Kreuzkümmel geben und anschließend alles zerstoßen.

Schäle die Karotten und schneide sie in dünne Scheiben. Bei der Paprika entfernst du ähnlich, wie bei der Chili die Kerne und schneidest sie in ca. 1 cm breite Streifen. Halbiere die Süßkartoffel längs und schneide die Hälften ebenfalls in ca. 1 cm breite Streifen. Nach dem Putzen kannst du die Champignons entweder in Streifen schneiden oder vierteln. Die Zuckerschoten sollten kurz unter laufendem Wasser gewaschen werden. Unschöne Enden können abgeschnitten werden.

Die Hähnchenbrust in mundgerechte Streifen oder Würfel schneiden und in einer tiefen Pfanne oder Wok in heißem Öl scharf anbraten.

Das Fleisch herausnehmen und ohne weitere Zugabe von Öl das Gemüse für ca. 2 Minuten andünsten. Die Paste aus dem Mörser hinzufügen und für weitere 2 Minuten mitbraten. Dann die Hähnchenbrust wieder in den Wok geben und mit der Kokosmilch auffüllen.

Alles aufkochen lassen und den, vorher mit dem Messerrücken angedrückten, Stiel Zitronengras hinzugeben. Mit der Fischsauce nach Wunsch abschmecken und ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze weiterköcheln lassen.

Vor dem Anrichten den Stängel Zitronengras herausnehmen.

Das Curry lässt sich wunderbar mit anderen Zutaten (Gemüse, Fleisch und Fisch) kombinieren.

Zutaten

  • 2 EL (Kokos-)Öl
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 500ml Kokosmilch
  • 1 rote Paprika
  • handvoll Zuckerschoten
  • 2 Karotten
  • 1 Süßkartoffel
  • 50g braune Champignons
  • 200g Hähnchenbrustfilet
  • 2 EL Fischsauce

Erzähl deinen Freunden von diesem tollen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Das Könnte dich auch interessieren

Rindercarpaccio Rezept

Rindercarpaccio

Die Zubereitung Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Zugabe von Öl bei mittlerer Temperatur anrösten, bis diese duften und leicht gebräunt sind. Anschließend beiseite stellen.…
weiterlesen
All articles loaded
No more articles to load